Zum Inhalt springen

Konzerte

Sonntag, 04.02.2024

20.30 Uhr

Nat King Thomas und das Mainhatten Massaker

Thomas Krakowczyk (g,voc)

Michael Höfler (b)

Giovanni Gulino (dr).

Thomas Krakowczyk aka Nat King Thomas ist in Jazz-Spelunken groß geworden, hat Gitarre, Arrangement und Komposition studiert und ist als Gitarrist, Sänger und Trompeter in Paris, Madrid, St. Petersburg und New York aufgetreten. Nach neunzehn Jahren Hamburg St. Pauli lebt er inzwischen in einem kleinen Dorf in der Nordheide. Boogaloo Songs und Jazzinstrumentalkompositionen

Samstag, 03.02.2024

20.30 Uhr

Stevie’s Wonders

Cary Cuellar (voc)

Horst Bittlinger (p)

Nestor Benitez (sax,fl)

Andi Janik (b)

Nino Biccari (dr)

Es geht um die einzigartige Musik von Stevie Wonder….

Februar 2024

Freitag, 02.02.2024

20.30 Uhr

Fain & Mafra

Nahuel Perkal (band)

Matias Fain (harp,g)

Das Duo Fain-Perkal Tango ist 2016 in Buenos Aires, Argentinien entstanden. Es schlägt eine Tango-Schau von tiefer Musikalität vor, in der die Konzertgitarre, das Bandoneón, die chromatische Mundharmonika und die Stimmen miteinander leben. Diese tanzbare Vorstellung, für “Milongas” und Konzertsäle geeignet, bietet ein breites und interessantes Repertoire an, das große Klassiker und heutige Tangos aus eigener Autorschaft geschriebener Musik und Texte beinhaltet. Die Progatonisten, Nahuel Perkal und Matias Fain, übergeben ihre künstlerische Sensibilität und professionelle Arbeit auf der Suche nach einer überzeugenden Ästhetik, die, die alltägliche Geradlinigkeit beeindruckt und kreative Alternativen für die Gegenwart vorschlägt.

Mittwoch, 31.01.2024

20.30 Uhr

Pronto Pronto

Onno Winter (g)

Francis Mahaut (db)

Philipp Wildenhues (dr)

Lyrische Überraschungen in virtuoser Interaktion rollen wie eine sich stetig überschlagende welle auf die Küste zu. Eigen komponiertes und dem Moment geschuldete Improvisation erzeugen modernen Jazz, abgestimmt auf die Bedürfnisse einer Feinschmeckerin mit gutem Geschmack

Samstag, 27.01.2024

20.30 Uhr

MiTaBo

„Mir geht´s gut“ – so die freie Übersetzung des Namens der Jazz Combo „MiTabo“, die in Sextett-Besetzung ihr neues Programm präsentiert. Eigene Arrangements von Jazz- und Pop-Klassikern sowie Kompositionen der jüngeren Jazz-Geschichte und eigene Stücke fügen sich zu einem spannenden Ganzen zusammen. Die Spielfreude und Vielseitigkeit von MiTaBo – immer verknüpft mit Ansagen zum Kontext der gespielten Stücke – versprechen einen abwechslungsreichen und farbenfrohen Abend im wunderbaren Ambiente des Jazz Lokals Mampf im Sandweg.

Freitag, 26.01.2024

20.30 Uhr

Mein Haus

Special guest

Das Leben ist ein Haus, an dem man immer weiterbaut. Darin sind Zimmer, die man lange nicht betreten hat, solche, in die man Gäste einlädt und andere, in denen man lieber allein ist. Mein Haus – so heißt auch das Soloalbum von Claas Triebel, das im Oktober 2023 beim Münchner Label „Smart & Nett“ erschienen ist. Claas Triebel durchschreitet mit seinen Songs dieses Haus und widmet sich den großen Fragen und geht ihnen musikalisch in seinen Songs auf die Spur. Mal mit sanften Tönen und hintergründigen Texten, mal witzig und dann wieder emotional direkt auf die Fresse.

Donnerstag, 25.01.2024

20.30 Uhr

Larsen Blues

The guitarist, harp player and singer Eric D. Larsen, alias “Larsen Blues”, who came from Strasbourg and has been living and working in Paris and near Biarritz since 1990, and the Frankfurt drummer and percussionist Andy Simon met in 2007 on the wild Atlantic coast between Bordeaux and Biarritz in the southwest of France during a jam session. Both musicians share a love and passion for blues, soul, jazz, funk & rock. An extraordinary duo: passion, verve, esprit and a rousing sound with minimal equipment and acoustic – that’s what makes the duo unique.

Mittwoch, 24.01.2024

20.30 Uhr

Titus Waldenfels

Titus Waldenfels Gitarre, Geige, Banjo, Pedal Steel Guitar, Julia Jung Gesang Swing, Chanson und Songs mit der charismatischen Sängerin Julia Jung aus Kaiserslautern und dem Multiinstrumentalisten Titus Waldenfels aus München. Eine Vielzahl von Instrumenten und ein weit gespanntes Repertoire von „Nachts im Nebel an der Themse“ über „Whole Lotta Love“ zu „Oci Cornie“! Unterhaltsam, witzig und anspruchsvoll.

Sonntag, 21.01.2024

20.30 Uhr

Bicycle Fantasies

Pino Zortea (Songwriting, Stimme & E-Bass)

Francesca Gaza (Stimme & Klavier)

Eine Mischung aus Pop und Jazz nach dem Moto “If you lend us your ears, we will pour our hearts out to you.” In “Bicycle Fantasies” laden Pino Zortea & Francesca Gaza dazu ein, sich auf die Musik einzulassen und die Fragen von Zeit, Raum und Warum zu vergessen. Mit humorvollen textlichen Perspektiven und die poetisch berührenden Melodien präsentieren sie eine Musik, die von den sanften Stimmen der beiden Musizierenden und den warmen Klängen des Basses und des Klaviers getragen wird. Zortea’s Kompositionen spielen mit musikalischen Grenzen und verbinden Elemente aus verschiedenen Welten, von The Beatles über Pat Metheny bis hin zu Maurice Ravel und Jean-Luc Godard. Das Duo mit einem träumerischen Art-Pop Herzen kreiert eine zauberhafte Welt, die bloß durch Musik zugänglich ist. – Art-Pop –

Samstag, 20.01.2024

20.30 Uhr

Thilo Fitzner

Thilo Fitzner (p,voc)

Special guest

Boogie Woogie’n Blues – virtuoses Blues & Boogie-Woogie Feuerwerk

Freitag, 19.01.2024

20.30 Uhr

A.K.T. Axel Kaapke Trio I Ging

Axel Kaapke (p)

Michael Höfler (b)

Johannes Langenbach (dr)

Mittwoch, 17.01.2024

20.30 Uhr

Dizzy Tunes

Ulrich Schönherr (sax)

Marco Meier (tp)

Carsten Kromschröder (keys)

Gerrit Hauptmann (b)

Jonas Rosenau (dr)

Dizzy Tunes ist ein Quintett aus Frankfurt am Main, das querbeet im Jazz wildert Programm ist alles, was groovt, swingt und Spaß macht, am liebsten weniger bekannte Nummern, ab und an auch mal Eigenes.

Sonntag, 14.01.2024

20.30 Uhr

Vitaliy Baran Combo

Christian Müntz (sax)

Vitaliy Baran (p)

Paul Schmandt (b)

Melodiöser Jazz, der gerne auch „ein wenig moderner“ daherkommt. – Modern Jazz –

Memories of Markus Eschmann (* 10.05.1961 – † 21.10.2023)

 

Samstag, 13.01.2024

20.30 Uhr

Blues Range

Lisa Elbert (voc)

Walter Krombach (voc)

Heinz Gabler (g)

Daniel Scheidel (harm)

Stefan Gawrich (b)

Roland Sommer (dr)

Blues ist keine traurige Musik, von deprimierten alten Männern in schwarzen Anzügen- Blues ist Feiern, Blues ist Tanzen und Blues ist auch Seelenstreicheln.

Freitag, 12.01.2024

20.30 Uhr

Duo Rakija

Special guest

Mit zwei Gitarren und ihren Stimmen adaptieren die Musiker aus Frankfurt bekannte, aber fein ausgewählte Songs.

Mittwoch, 10.01.2024

20.30 Uhr

Miller & Waldog – Down-Home-Blues

Special guest

Folgt man der Biegung der Landstraße ohne Mittelstreifen und zweigt dann an der nächsten Möglichkeit ab, gelangt man auf eine Schotterstraße, eine klassische ‘‘Dirt-Road‘‘. Nach ein paar weiteren Abzweigungen wird man dann fündig. Ein heimeliges kleines Haus mit überdachter Veranda, und fährt man mit offenen Fenstern, gelangen die ersten Blues Klänge ans Ohr der Fahrzeuginsassen. Wir treffen uns mit Miller & Waldo in deren Down-Home-Blues Fabrik. Akustische Klänge aus Mundharmonika, Gitarre und den frischen Kehlen der beiden Musiker erinnern uns an die Bilder und Melodien, die wir im Namen des Blues so lebhaft in uns gespeichert haben. Schon beim Aussteigen werden wir von Rhythmen erfasst, die ihren Ursprung im US-Amerikanischen Süden haben. Mit Stücken von Willie Brown, Robert Johnson, Big Bill Broonzey & Co. vergeht der Abend viel zu schnell und wir freuen uns schon auf ein nächstes Mal.

Dienstag, 09.01.2024

20.30 Uhr

Johannes Mössinger – Jazzpiano solo

Johannes Mössinger ist einer der wichtigen Pianokünstler in Deutschland. – Jazz 

Samstag, 06.01.2024

20.30 Uhr

2 In Joy

Florezelle Amend (voc)

Michael Diehl (g)

Songs aus 40 Jahren Pop, Jazz und Soul.

Januar 2024

Freitag, 05.01.2024

20.30 Uhr

Dead Cavan

Dead Cavan ist eine Rock Band, deren Musik irgendwo zwischen den Polen Blondie, Pixies und Stevie Ray Vaughan pendelt. Bei Paddy an den Drums kann man immer wieder eine Jazz-Affinität heraushören, Rabii (Guitar) scheint in der Vergangenheit sowohl „Shreddern“ als auch Jazzern nachgeeifert zu haben, Lenny (Guitar, Vocals) hat wohl Ausflüge zu Punk und Blues unternommen, und Gerrit (Bass, Vocals) hält das gekonnt mit den vier Saiten zusammen.

Mittwoch, 03.01.2024

20.30 Uhr

Berry Blue & Friends

BossaNovas, Swing, Pop, Blues & Jazzstandards und überraschende Interpretationen deutscher, französischer und italienischer Chansons. 

Sonntag, 31.12.2023

18.00 Uhr

Silvesterparty

Gut sein, ja gut sein immerdar! Zum lieben frohen neuen Jahr!
(Johann Heinrich Voß)

 

Samstag, 30.12.2023

20.30 Uhr

Thilo Fitzner – Boogie Woogie’n Blues

Thilo Fitzner (p,voc)

Virtuoses Blues&BoogieWoogie-Feuerwerk

Freitag, 29.12.2023

20.30 Uhr

Duo Rakija

Mit zwei Gitarren und ihren Stimmen adaptieren die Musiker aus Frankfurt bekannte, aber fein ausgewählte Songs.

Mittwoch, 27.12.2023

20.30 Uhr

A.K.T. – Axel Kaapke Trio

Axel Kaapke (p)

Michael Höfler (b)

Johannes Langenbach (dr) 

A.K.T. interpretiert Standards aus dem American Songbook und eigene Kompositionen, mit Einflüssen aus World, Pop und Klassik, assoziiert zu den Tafeln des I-Ging, The Book of Changes – eine neue europäische Perspektive des Jazz.  

Dienstag, 26.12.2023

18.00 Uhr

Montag, 25.12.2023

18.00 Uhr

Sonntag, 24.12.2023

18.00 Uhr

Heiligabend

Vor dem Fenster unterm Dach sitzt ein kleiner Engel.Er summt ein Lied und lacht wie ein kleiner Bengel.
Schau, wie er sich Mühe gibt mit seiner feinen Melodie.Heiligabend ist ihm lieb und ein bisschen Harmonie.  * * * Fröhliche Weihnachten * * *

 

Samstag, 23.12.2023

20.30 Uhr

Tonwerk

Markus Krämer (g)

Rudolf Stenzinger (b)

Al Zanabili (dr)

Ein anregend-unterhaltsames Kaleidoskop selten gehörter Jazzstandards und Eigenkompositionen des Gitarristen Markus Krämer. 

Freitag, 22.12.2023

20.30 Uhr

Berry Blue Trio

Berry (voc,perc)

Cricri Aupperle (keys)

& NN (sax)

Bossa Novas, Balladen, Swing, Pop, Blues & Jazzstandards und überraschende Interpretationen deutscher, französischer und italienischer Chansons.  

Donnerstag, 21.12.2023

20.30 Uhr

The Royal Bopera House Trio

Benjamin Kolloch (7-string guitar)

Rudolf Stenzinger (upright bass)

Johannes Langenbach (drums)

In tiefer Verneigung vor den Meistern, den Hohepriestern, den Königinnen und Königen des Bebop, zelebriert und würdigt das Royal Bopera House Trio die wundervolle Musik dieser majestätischen Kunstform.

Konzerte

Auf der Minibühne des Mampf finden seit 1989 Jazzkonzerte statt
lesen

Meldungen

Endlich wieder Live-Jazz!
lesen
Eröffnung – nicht ganz sang- und klanglos
lesen
50 Jahre Mampf
lesen
Eine Kneipe auf dem Trockendock
lesen
Jazz-Kultkneipe „Mampf“ lebt dank Spenden trotz Corona weiter
lesen

Unterstützer

Mampf-Dank für Mampf-Support seit November 2020
lesen

Berlin-Steine

In weiter Ferne, so nah: Diese Steine stehen für die Verbindung zu Berlin zur Zeit des Kalten Krieges
lesen