Zum Inhalt springen


Neustart seit 192 Tagen 9 Stunden 45 Minuten 15 Sekunden

 

In the Mood for Jazz

Michael Damm ist seit 1983 Wirt im Mampf (Foto: Peter Jülich)

Dem Ruf nach Frankfurts, wenn nicht Deutschlands kleinstem Jazzclub, erscheint das Mampf dem Besucher wie ein Anachronismus: Verräucherte Wände, alte Poster von Mao und der Anti-AKW-Bewegung. Es ist, als ob die Zeit stehengeblieben wäre – wir befinden uns in einem echten Szenelokal der 70er Jahre mit aktuellem Jazzprogramm. Die Stammgäste, eine Mischung aus unbelehrbaren Revoluzzern, Studenten und alteingesessenen Frankfurtern haben alle eines gemeinsam: die Liebe zum Jazz, zum Politisieren und Räsonnieren, oder einfach nur die Lust, die Magie dieses Ortes zu genießen. Das Mampf hat eine kleine, aber leckere Speisekarte. Vor allem bei Veranstaltungen ist die Hütte voll - mit Live-Jazz und Fans auf Tuchfühlung.

Konzerte

Auf der Minibühne des Mampf finden seit 1989 Jazzkonzerte statt
lesen

Kulinarisches

Alles Essisch? Iss doch Käs. Alles Käs? Iss doch Worscht!
lesen

Meldungen

Endlich wieder Live-Jazz!
lesen
Eröffnung – nicht ganz sang- und klanglos
lesen
50 Jahre Mampf
lesen
Eine Kneipe auf dem Trockendock
lesen
Jazz-Kultkneipe „Mampf“ lebt dank Spenden trotz Corona weiter
lesen

Szene

Informationen zur Frankfurter Jazz- und Literaturszene
lesen